Zur Jahreshauptversammlung 2012 begrüßte erstmalig als Einheitsführer Tobias Hoffmann den leitende Branddirektor Josef Dohmen und seine Kameraden der Löschgruppe Oppum. Nach einer Schweigeminute wurde der Jahresbericht der Einheit vorgetragen.

Das Jahr 2011 stand im Zeichen des Neubaus des Gerätehauses. Über 5000 Stunden kamen in Übungsstunden, Einsätzen, Wachdienste, Lehrgängen, Jugendfeuerwehr, Sonderdienste und Pflegedienste zusammen, die von 31 Aktiven und 4 Anwärtern geleistet wurden.

Zu 86 Einsätzen wurden wir alarmiert. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Anzahl der Alarmierungen leicht gestiegen. Bei den Einsätzen waren wieder alle Einsatzarten für eine Freiwillige Feuerwehr vorhanden, wie Wohnungsbrände, technische Hilfeleistungen und Wachbesetzungen. Die Inbetriebnahme der Wache an der Heinrich-Malina-Straße wirkte sich positiv auf die Ausrückzeit aus. Im Durchschnitt rückt das erste Fahrzeug nach drei Minuten aus.

Die Übungsabende wurden wieder praxisorientiert ausgerichtet (z.B. das Arbeiten unter PA in verqualmten Gebäuden in Verbindung mit der Rettung verletzter Personen, sowie technische Hilfeleistung.

Neben den Einsätzen und Übungen vielen einige Sonderdienste in vielfältiger Form in 2011 wieder an. Neben dem Oppumer Osterfeuer unterstützt die Löschgruppe das Oppumer Schützenfest im September.

Als Highlight ist zu erwähnen, die Einweihung der neuen Feuerwache, an Wochenende 15.-16.Oktober. In einer Feierstunde am Samstag überreichte die Architektin von K-Plan an Oberbürgermeister Kathstede symbolisch den Schlüssel. Am Sonntag konnten sich die Bürger im Rahmen eines „Tag der offenen Tür“ den Neubau und die Feuerwehrtechnik anschauen.

Grillabende – Kameradschaftsabend - gemeinsames Treffen mit den „passiven FF-Freunden“ – wöchentliches Fußballspielen und die Teilnahme an Fußballturnieren, haben aber auch in 2011 wieder zur allgemeinen Kameradschaftsförderung beigetragen.

Nach einer kurzer Zusammenfassung für das letzte Jahr und für 2012, ehrte Josef Dohmen, Feuerwehrmann Hartmut Tappert mit dem Feuerwehr-Ehrenzeichen in Silber für 25-jährigen aktiven Dienst in der Feuerwehr Krefeld.

Kamerad Anrdé Marschmann wechselt nach 17 Jahre aktiven Dienst, aus gesundheitlichen Gründen in die Ehrenabteilung der Löschgruppe.

Folgende Kollegen wurden befördert:

  • Frenkler, Frenzel, Hansen, Schmidt und Stienen zum Feuerwehrmann
  • A. Hoffmann zur Hauptfeuerwehrfrau
  • Bünk und Wickert zum Oberfeuerwehrmann
  • Sting zum Unterbrandmeister
  • Schemann zum Oberbrandmeister