FF%20-%20TdoT-%20%2020140529%20113512web.jpg" border="0" style="float: right;" />Bei fast Dauerregen besuchten uns trotzdem sehr viele Besucher. Die Kinder konnten nicht nur auf der Hüpfburg toben, sondern einige Feuerwehrfahrzeuge standen zum anschauen und Geräte anfassen bereit. Bei der Spritzwand hatten die Kleinen die Möglichkeit auch einmal mit dem Strahlrohr einen „Brand“ zu löschen. Zum ersten Mal nach einigen Jahren, konnte man die „Franziska“ eine alte Krefelder Drehleiter von 1952 anschauen. Sie soll wieder durch einen Förderverein auf Vordermann gebracht werden.

Die Jugendfeuerwehr und die aktive Einheit zeigen ihr Können bei den Schauübungen. Eine kleine Holzhütte brannte in voller Ausdehnung und wurde von den Jugendlichen mit zwei Strahlrohren gelöscht. Mit Schere und Spreitzer schnitten die Aktiven eine Person aus einem Wagen. Zwischendurch bekamen die Besucher einen Einblick, was passiert wenn ein Wasser in brennendem Öl gekippt wird.

Wir bedanken uns für den bei allen Besuchern.

WZ 03.06.2014 Bericht