Bitte beachten Sie die nachfolgenden Informationen über die Sirenensignale und die Verhaltenshinweise.

Zur Prüfung der Funktionsfähigkeit und zu Ihrer Erinnerung werden die Sirenen viermal jährlich, nach vorheriger Ankündigung in den Medien, probeweise in Betrieb genommen.

Sirenensignale

Warnung - auf- und abschwellender Ton Dauer 1 Minute
Symbol für Heulton

Bedeutung: Gefahr, Radio einschalten

Verhaltenshinweise

  • Ruhe bewahren
  • Gebäude/Wohnung aufsuchen
  • Türen und Fenster schließen
  • Radio einschalten Lokalsender Welle Niederrhein
  • Informationen beachten
  • Nachbarn informieren
  • Informationen zum Schadensgeschehen erhalten Sie nur unter der Telefon-Nr. 19700 oder unter www.krefeld.de

Entwarnung - Dauerton Dauer 1 Minute
Symbol für Entwarnung

Bedeutung: Gefahr ist vorüber

 

Feueralarm Dauer 1 Minute 2 mal unterbrochen
Symbol für Feueralarm

Warnung der Bevölkerung bei Katastrophen und Großschadensereignissen

Bei Katastrophen und großen Schadenereignissen können Ihre Sicherheit und die Ihres Eigentums gefährdet sein. Um Gefährdungen zu begrenzen, wenn möglich, zu vermeiden, baut die Stadt Krefeld ein Sirenenwarnsystem auf, mit dem es möglich ist, Sie zeitnah auf Gefahren aufmerksam zu machen bzw. Sie bei einer plötzlich auftretenden Gefahrensituation schnell und effektiv zu warnen.

Vorbermerkung

Die Stadt Krefeld verfügte bis in die 90er Jahre über ein flächendeckendes Netz von Zivilschutzsirenen des Bundes. Im Zuge der Reduzierung von Aufgaben im Zivilschutz hatte der Bund das voll funktionsfähige Sirenennetz, welches über Jahrzehnte aufgebaut und betrieben wurde, bis auf wenige Ausnahmen demontiert.

Zur Vorgeschichte

Beim Entladen eines Tankschiffes auf dem Rhein kam es im November 2001 zu einem Unfall, bei dem erhebliche Mengen Schadstoffe freigesetzt wurden. Dem Unfall, der auf Fehler des Schiffsbetreibers zurück ging, folgte ein 10tägiger Einsatz bei dem glücklicherweise Schäden für die Bevölkerung vermieden werden konnten. Bei diesem Einsatz wurde deutlich, wie wichtig es ist, die Bevölkerung bei einer plötzlich auftretenden Gefahrensituation schnell und effektiv zu warnen.

Zur Umsetzung der Idee

Die Idee, wie in anderen Städten am Rhein, ein neues Sirenennetz mit Beteiligung der Industrie aufzubauen, wurde geboren. Ein Schwerpunkt bei der Planung dieses neuen Systems wurde darauf gelegt, die Bevölkerung in der Umgebung von Industriebetrieben und Transportwegen bei eintretenden Unfällen warnen zu können. Leider gab es vom Bund wie vom Land NRW trotz intensiver Bemühungen keine Unterstützung.

Um so erfreulicher war die Tatsache, dass sich insgesamt 13 Industriebetriebe im Stadtgebiet bereit erklärten, sich finanziell am Bau eines neuen Sirenennetzes zu beteiligen. Nur durch diese finanzielle Beteiligung war es der Stadt Krefeld möglich, das Sirenennetz aufzubauen und in Betrieb zu nehmen.

Diese Tatsache ist um so höher zu bewerten, dass es Seitens der beteiligten Unternehmen keine Verpflichtung gab, ein neues städtisches Warnsystem finanziell zu unterstützen. Es ist bekannt, dass die beteiligten Unternehmen einen sehr hohen Aufwand für die Sicherheit ihrer Mitarbeiter und für störungsfreie und geordnete Betriebsabläufe treiben. Gleichwohl wurde in den geführten Gesprächen deutlich, dass die Unternehmen diese Beteiligung als eine weitere Vorsorgeplanung für ihre Sicherheitskonzepte und damit auch für die Sicherheit der Bürger und Bürgerinnen unserer Stadt betrachten.

Zu den begleitenden Systemen

Mit dem neuen Sirenennetz ist nun die Grundlage geschaffen, bei Gefahr der Bevölkerung den entscheidenden "Weckeffekt" zu liefern.

"Wecken bei einer Gefahr ist das eine, informieren der Bevölkerung das andere."

Neben dem neuen Sirenennetz wurde von der Stadt eine modern gestaltete Bürgerinformation bei besonderen Gefahren geschaffen. Heute können zu jeder Tageszeit unter derRufnummer 19700 diese notwendigen Informationen abgerufen werden. Dieses EDV- gestützte System, kann im Alarmfall schnell um eine persönliche Beratung erweitert werden. Das System ist für den besorgten Bürger leicht zu handhaben. Darüber hinaus stehen diese Informationen im Gefahrenfall auch auf der Internetseite der Stadt Krefeld zur Verfügung. Eine beim Lokalsender "Welle Niederrhein" eingerichtete Schalttechnik gibt der Feuerwehr die Möglichkeit, rund um die Uhr schnell Warnungen und Verhaltensweisen an die betroffene Bevölkerung auszusenden.

Programmieren Sie deshalb schon heute Ihr Radio mit den Frequenzen von "Welle Niederrhein" über Antenne UKW 87,7 MHz oder bei Kabelanschluss UKW 95,25 MHz.

Alle diese Hinweise wurden in einem Faltblatt zusammengefaßt, das an alle Krefelder Haushaltungen verteilt wurde. Sollten Sie dieses Faltblatt nicht bekommen haben finden Sie es hier.

Technische Informationen zum Sirenensystem

Bei den nunmehr installierten Sirenen handelt es sich um elektronische Sirenen, die über Funk ausgelöst werden können. Auch bei Stromausfall können diese Sirenen betrieben werden, da sie über entsprechende Batterien verfügen.

Weiterer Ausbau des Sirenennetzes

Nachdem die Umgebung aller Industriebetriebe und die Bereiche der Autobahn- und Schienenabschnitte abgedeckt wurde, plant die Feuerwehr den weiteren Ausbau des Sirenennetzes