Die Ferien beginnen: Viele verbringen ihren Urlaub fern der Heimat - und jeder hofft am Ende des Urlaubs, wieder in die unversehrte Wohnung oder das Eigenheim zurückkehren, heißt es in einer Mitteilung. Man sollte deshalb die Ratschläge der Feuerwehr beachten, um keine bösen Überraschungen erleben zu müssen.

In der Urlaubszeit steigt neben der Gefahr von Einbrüchen auch die Gefahr eines Brandes, da die Gebäude in dieser Zeit unbewohnt sind und Brände dann oft nicht rechtzeitig bemerkt werden können. So empfiehlt es sich zur Minimierung der Brandgefahr bei längerer Abwesenheit die Stecker von elektrischen Geräten zu ziehen, denn ein Großteil der Brände ist auf überhitzte elektrische Geräte oder auf Kurzschluss zurückzuführen. Um die Gefahr von Blitzschlägen zu vermeiden, sollte man Antennenstecker ziehen. Zur Vermeidung von Wasserschäden durch Stromausfälle, Leitungsbrüche sollten Kühl- und Gefrierschränke abgetaut, bei Wasch- und Spülmaschinen Wasserhähne geschlossen werden.

Außerdem bieten geöffnete Fenster Einbrechern und Brandstiftern kaum Widerstand. Fenster und Türen soll man sorgfältig schließen, auch Garagen-, Keller- und Zimmertüren. Wer verreist, soll Nachbarn, Freunde oder Familienmitglieder bitten, während der Abwesenheit hin und wieder einen Blick in die eigenen vier Wände zu werfen.

Sicherer Urlaubsaufenthalt - Was tun beim Hotelbrand?

Die Urlaubszeit ist bekanntlich die schönste Zeit des Jahres. Entspannung und Erholung weitab von der alltäglichen Umgebung lassen den Akku wieder auftanken.

Viele von uns zieht es in diesen Wochen in die Ferne. Doch die Sicherheitsstandards in einigen Hotels – besonders in entfernteren Ländern - entsprechen nicht dem, was wir hier gewohnt sind. Daher möchte der Landesfeuerwehrverband Baden-Württemberg Ihnen mit nachfolgenden Tipps helfen, bei Bränden in Ihrem Urlaubsquartier möglichst keinen Schaden zu nehmen:

  • Ermitteln Sie schon bei Ankunft im Hotel, wo sich Feuermelder und Feuerlöscher befinden. Erkunden Sie die Fluchtwege und prüfen Sie, ob diese benutzbar sind. Notfalls müssen Sie sich hier auch bei Rauch und Dunkelheit zurecht finden. Prüfen Sie, ob sich Ihr Zimmerfenster öffnen lässt und ob Sie auf diesem Weg im Falle eines Brandes flüchten können.
  • Sollte trotz aller Vorsicht in Ihrem Hotel tatsächlich ein Feuer ausbrechen, alarmieren Sie sofort die Hotelzentrale oder besser noch direkt die Feuerwehr. Verlassen Sie sich nicht auf andere!
  • Warnen Sie Ihre Zimmernachbarn! Sind Ihnen die Fluchtwege durch Feuer oder Rauch versperrt, schließen Sie sofort wieder die Zimmertür und machen Sie sich am Fenster bemerkbar! Benutzen Sie im Brandfall niemals einen Aufzug. Er kann stecken bleiben.
  • Melden Sie sich nach Verlassen des Gefahrenbereichs sofort beim Hotelmanagement, damit die Feuerwehr nicht unnötiger Weise nach Ihnen suchen muß.
  • Achten Sie auch bei Diskotheken – und Gaststättenbesuchen oder anderen Veranstaltungsräumen auf die ausgewiesenen Notausgänge. Bemerken Sie, dass diese zugestellt oder fest verschlossen sind, machen Sie das Personal darauf aufmerksam und meiden Sie künftig solche Lokale.