Auch das Jahr 2008 war für die Oppumer Löschgruppe ein arbeitsintensives Jahr. Die Gesamtstundenzahl ist im Vergleich zum Jahr 2007 nochmals leicht gestiegen, hier um ca. 4,5%.
Aufgegliedert in Übungsstunden, Einsatzstunden, Wachdienste, Lehrgänge Jugendfeuerwehr und Sonderdienste/Sonstiges/Pflegedienste, wurden insgesamt 6577 Dienststunden geleistet. Die Arbeit wurde insgesamt von 28 Aktiven (+ 3 Anwärtern) geleistet.
 

Dienstart

Stunden

Übungen

1575

Einsätze

509,75

Sonderdienste

1939

Wachdienste

420

Lehrgänge

780

Jugendfeuerwehr

1353,25

Gesamt

6577

Die Oppumer Wehr wurde insgesamt 66 mal alarmiert. Im Vergleich zum Kyrilljahr 2007 natürlich ein deutlicher Rückgang, liegt aber im Normaljahrbereich. Bei den erfolgten Alarmierungen zeigte sich wieder, dass die Gruppe sehr schnell einsatzbereit ist und dies verbunden mit einer großen Personenstärke. Bei den Einsätzen waren praktisch alle Einsatzvarianten für eine Freiwillige Feuerwehr vorhanden, wie Gewerbe-, Wohnungs-, Keller- und PKW-Brände, technische Hilfeleistungen (umgestürzten Bäumen, überflutete Keller, abgedeckte Dächer, eingeklemmte Personen).

Sehr stark intensiviert wurden die Übungsabende. Wie bereits schon im letzten Jahr vermerkt, waren auch in 2008 wieder einige der Übungsabende soweit präpariert und vorbereitet, das ein realer Einsatzcharakter verbunden mit hartem körperlichen Training zu verspüren war (z.B. das Arbeiten unter PA in verqualmten Gebäuden in Verbindung mit der Rettung verletzter Personen, technische Hilfeleistung, hier u.a. auch wieder in einer Gemeinschaftsübung mit der Werkfeuerwehr der DB.

Sonderdienste in vielfältiger Form waren in 2008 ebenfalls wieder reichlich angesagt. Öffentliche Veranstaltungen und Aktivitäten des Oppumer Bürgervereines, wurden von der Oppumer Wehr unterstützt.

Natürlich wieder zu erwähnen ist Oppumer Osterfeuer. Die Veranstaltung (Veranstalter Oppumer Schützen, DJK Oppum und die FF-Oppum) auf dem Oppumer Festplatz, wurde wiederum von etwa 1200 Personen besucht.

Zur Förderung der Kameradschaft wurden ebenfalls mehrere gemeinsame Aktivitäten durchgeführt - die traditionelle 2-tägige Fahrradtour - Grillabend -Kameradschaftsabend - gemeinsames Treffen mit den „passiven FF-Freunden" -wöchentliches Fußballspielen und die Teilnahme an Fußballturnieren.

Thema Jugendfeuerwehr:

Tolle Arbeit, die der FF-Oppum und den anderen Wehren einen jungen, hoch

motivierten Nachwuchs beschert und somit eine ganz wichtige, unverzichtbare Stütze in der Gruppe darstellt. Die geleisteten Arbeiten, werden oder wurden durch die Verantwortlichen der Jugendfeuerwehr sicher selbst präsentiert.

Unseren JF-Verantwortlichen gilt hier ein großer Dank.